Sammlungen Online

Sprache

Deutsch Englisch

Cookie-Einstellungen

Unsere Website verwendet nur notwendige Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis zu bieten. Ihre Cookie-Einstellung können Sie auch später jederzeit ändern.

Was bedeutet das?
Notwendig

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig, weil sie grundlegende Funktionen wie die Navigation und sicherheitsrelevante Funktionalitäten ermöglichen.

Briefnachschrift von Maria Carolina von Herder an Emilie von Einsiedel

  • Objekt
  • Maria Carolina von Herder
  • 1804

Caroline Flachsland und der Theologe, Dichter und Philosoph Johann Gottfried Herder (1744–1803) heirateten 1773. Sie wurde Mutter von sieben Kindern. Neben dem großen Haushalt führte sie die Geschäfte ihres Mannes mit Ministerien und Verlegern. Sie ordnete und prüfte die „letzte Correctur“ und gab Anstöße zur Fortführung seiner Arbeit. Als „Herders anderes Ich“ betrieb Caroline von Herder nach dem Tod ihres Mannes die Gesamtausgabe seines Werks und schrieb seine Biografie. Im Herbst 1804 entschied sie sich, von Weimar nach Jena zu ziehen. Dort lebte das befreundete Ehepaar von Einsiedel.

Detailinformationen

Sammlungsbereich
HU Humboldt-Labor
Objekttyp
Objekt
Originaltitel
Brief [Fragment]: Caroline von Herder an eine Freundin
Akteure
Maria Carolina von Herder
Datierung
1804
Personen / Körperschaften
Einsiedel; Emilie von
Material
Papier
Ausstellungsformat
Original
Rechteangabe
Humboldt-Universität zu Berlin, Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
Eigentümer
Humboldt-Universität zu Berlin
Ausstellung & Modul
HU01 Nach der Natur / HU01 02 Hauptsaal - Moderne Wunderkammer / HU01 02 03 Forschungsobjekte