Sammlungen Online

Sprache

Deutsch Englisch

Cookie-Einstellungen

Unsere Website verwendet nur notwendige Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis zu bieten. Ihre Cookie-Einstellung können Sie auch später jederzeit ändern.

Was bedeutet das?
Notwendig

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig, weil sie grundlegende Funktionen wie die Navigation und sicherheitsrelevante Funktionalitäten ermöglichen.

Portolankarte um 1439 (Faksimile)

  • Karte
  • Gabriel de Valsequa
  • Ende 19. Jahrhundert

Seit der Kompass ein verbreitetes Navigationsinstrument war, entstanden Ende des 13. Jahrhunderts Portolankarten als begleitendes Material. Sie wurden den eingezeichneten Linien entsprechend mit einem Kompass ausgerichtet, um einen Kurs zu finden und den angestrebten Hafen (lat. portus) zu erreichen. Die Kartenhersteller kombinierten mündliche, gezeichnete und schriftliche Informationen über Küstenverläufe, Häfen und Entfernungen zur Darstellung der jeweils bekannten Welt. Die Vermessung und kartografische Darstellung der Erde hat ihren Ursprung häufig in Handelsinteressen oder darin, Besitzverhältnisse zu dokumentieren oder zu behaupten.

Detailinformationen

Sammlungsbereich
HU Universitätsbibliothek: Historische Geographische Sammlung, HU Universitätsbibliothek
Objekttyp
Karte
Originaltitel
Portolankarte
Akteure
Gabriel de Valsequa
Datierung
Ende 19. Jahrhundert
Inventarnummer
A15-2
Maße
39 x 58,5 cm
Material
Papier
Technik
Druck, koloriert
Ausstellungsformat
Reproduktion
Rechteangabe
Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin
Eigentümer
Humboldt-Universität zu Berlin
Ausstellung & Modul
HU01 Nach der Natur / HU01 02 Hauptsaal - Moderne Wunderkammer / HU01 02 03 Forschungsobjekte