Sammlungen Online

Sprache

Deutsch Englisch

Cookie-Einstellungen

Unsere Website verwendet nur notwendige Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis zu bieten. Ihre Cookie-Einstellung können Sie auch später jederzeit ändern.

Was bedeutet das?
Notwendig

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig, weil sie grundlegende Funktionen wie die Navigation und sicherheitsrelevante Funktionalitäten ermöglichen.

Segmentbogenfigur "Justitia", rechte Lünette Erdgeschossfenster Portal 5

  • Skulptur
  • Andreas Schlüter
  • Entstehungsort: Berlin (Stadt)
  • um 1702

Ideal

Die beiden Frauen mit Löwe und Keule sowie Waage und Schwert stellen Stärke und Gerechtigkeit dar. Zwei Haupttugenden, die ein christlicher Herrscher besitzen sollte. Das Recht zu regieren, stand ihm durch Geburt zu. Keine Verfassung beschränkte sein Handeln. Im Glauben der Zeitgenossen musste er sich allein vor Gott verantworten. In ihren Augen erfüllte er seine Herrscherpflicht jedoch nur, wenn er maßvoll, klug, stark und gerecht handelte. Und so wollte auch Friedrich I. sich darstellen. Nicht zufällig war daher die Fassade, hinter der sich sein Thronsaal befand, mit den beiden Tugenden dekoriert.

Detailinformationen

Objekttyp
Skulptur
2. Titel (Orginal)
Allegorie der Gerechtigkeit, Relief in der Lünette über dem rechten Erdgeschossfenster von Portal 5
Beteiligte
Andreas Schlüter
Zeit
um 1702
Ausstellungsformat
Original
Material
Sandstein
Maße
75 x 165 x 35 cm
Gewicht
283 kg
Orte / Kulturen
Entstehungsort: Berlin (Stadt)
Ausstellungsstandort
EG.077.01.P6 Wand Nord
Ausstellung & Modul
DA03 Skulpturensaal / DA04 01 Videopanorama / DA03 EG077.01P6 Skulpturensaal - Nordwand - über Türen / DA04 01 07 Aufmarschplatz 1950-1973
Eigentümer/verwaltende Institution
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst - Staatliche Museen zu Berlin
Credits
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin
Inventarnummer
AE 647
[Quelle: ]