Sammlungen Online

Sprache

Deutsch Englisch

Cookie-Einstellungen

Unsere Website verwendet nur notwendige Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis zu bieten. Ihre Cookie-Einstellung können Sie auch später jederzeit ändern.

Was bedeutet das?
Notwendig

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig, weil sie grundlegende Funktionen wie die Navigation und sicherheitsrelevante Funktionalitäten ermöglichen.

Widderkopf

  • Skulptur
  • Andreas Schlüter; Werkstatt
  • Entstehungsort: Berlin (Stadt)
  • 1701/1702

Seriell

Insgesamt 86 Widderköpfe schmückten die Fenster im Obergeschoss der Nord und Südfassade. Das Grundmodell, nach dem sie geschaffen wurden, fertigte Andreas Schlüter wahrscheinlich selbst an. Die serielle Herstellung der Tierköpfe erledigten zahlreiche andere Bildhauer, die für ihn in seiner Werkstatt arbeiteten. Die Widderköpfe aus dieser Werkstatt sind ungeglättet. Solche mit glatter Oberfläche stammen aus späteren Zeiten.

Detailinformationen

Objekttyp
Skulptur
2. Titel (Orginal)
Widderkopf seitlich eines Mezzaninfensters der östlichen Lustgarten- oder Schlossplatzfassade
Beteiligte
Andreas Schlüter; Werkstatt
Zeit
1701/1702
Ausstellungsformat
Original
Material
Sandstein
Maße
61 x 44 x 26 cm
Gewicht
60 kg
Orte / Kulturen
Entstehungsort: Berlin (Stadt)
Ausstellungsstandort
EG.077.02.P6 Wand Nord
Ausstellung & Modul
DA03 Skulpturensaal / DA04 01 Videopanorama / DA03 EG077.02P6 Kabinett - Nordwand / DA04 01 07 Aufmarschplatz 1950-1973
Eigentümer/verwaltende Institution
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst - Staatliche Museen zu Berlin
Credits
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin
Inventarnummer
F 27
[Quelle: ]