Sammlungen Online

Sprache

Deutsch Englisch

Cookie-Einstellungen

Unsere Website verwendet nur notwendige Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis zu bieten. Ihre Cookie-Einstellung können Sie auch später jederzeit ändern.

Was bedeutet das?
Notwendig

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig, weil sie grundlegende Funktionen wie die Navigation und sicherheitsrelevante Funktionalitäten ermöglichen.

Brustschmuck eines Häuptlings

  • Brustschmuck
  • Indien (Land); Naga (Ethnie); Ao-Naga (Ethnie); Nagaland (Region)
  • Claudia Obrocki
  • 2. Hälfte 19. Jahrhundert

Nur hochrangige Männer durften diesen Brustschmuck tragen. Laut Sammlungsdokumentation symbolisieren die Kauri- schneckenreihen „Feindeszähne“. Jede Ao-Naga-Siedlung hat einen eigenen Dorfrat. Heute wählt jedes Naga-Dorf außerdem einen Bürgermeister, dessen Amt Teil des indischen Verwaltungssystems ist.

Detailinformationen

Objekttyp
Brustschmuck
Beteiligte
Claudia Obrocki
Datierung
2. Hälfte 19. Jahrhundert
Ausstellungsformat
Original
Material
Holz; Pflanzenfasergeflecht; Kaurischnecke; Orchideenstängel; Ziegenhaar, gefärbt
Technik
Holz; Pflanzenfasergeflecht; Kaurischnecke; Orchideenstängel; Ziegenhaar, gefärbt
Maße
23 x 54 x 3 cm
Gewicht
< 2 kg
Orte / Kulturen
Indien (Land); Naga (Ethnie); Ao-Naga (Ethnie); Nagaland (Region)
Sammlungsbereich
EM Süd- und Südostasien
Ausstellung / Modul
A07 (WAF 55) Naga Land - Stimmen aus Nordostindien / A07 (WAF 55) 02 Die Kopfjagd
Verwaltende Institution
Ethnologisches Museum - Staatliche Museen zu Berlin
Credits
Ethnologisches Museum - Staatliche Museen zu Berlin
Objektnummer
I C 28461
Erwerbszusammenhang / Provenienz
Das Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin bzw. das Königliche Museum für Völkerkunde (eine Vorgängerinstitution) erwarb das Objekt 1896 durch Schenkung aus der Sammlung Samuel E. Peal.
[Quelle: ]