Sammlungen Online

Sprache

Deutsch Englisch

Cookie-Einstellungen

Unsere Website verwendet nur notwendige Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis zu bieten. Ihre Cookie-Einstellung können Sie auch später jederzeit ändern.

Was bedeutet das?
Notwendig

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig, weil sie grundlegende Funktionen wie die Navigation und sicherheitsrelevante Funktionalitäten ermöglichen.

Fragment aus dem Konsolgesims des Eosanderhofs

  • Objekt
  • Johann Friedrich Eosander; Werkstatt; Martin Heinrich Böhme
  • Entstehungsort: Berlin (Stadt); Fundort: Berlin (Stadt)
  • 1707-1716

Traditionsreich

Die sechs Bruchstücke gehörten zu einem Gesims, das in beiden Schlosshöfen die Fassaden be krönte. Andreas Schlüter übernahm damit ein Element antiker Architektur. Indem er das Gebäude in diese Traditionslinie stellte, unterstrich er die Bedeutung seines Bauherrn. Die Antike war zu dieser Zeit zentraler Bezugspunkt für Herrschaftsarchitektur in Europa. Auch Eosander von Göthe orientierte sich bei der Schlosserweiterung an ihr.

Detailinformationen

Beteiligte
Johann Friedrich Eosander; Werkstatt; Martin Heinrich Böhme
Zeit
1707-1716
Ausstellungsformat
Original
Material
Sandstein
Maße
29 x 25 x 34 cm
Gewicht
30 kg
Orte / Kulturen
Entstehungsort: Berlin (Stadt); Fundort: Berlin (Stadt)
Ausstellungsstandort
EG.077.02.P6 Wand Nord
Ausstellung & Modul
DA03 Skulpturensaal / DA04 01 Videopanorama / DA03 EG077.02P6 Kabinett - Nordwand / DA04 01 07 Aufmarschplatz 1950-1973
Eigentümer/verwaltende Institution
Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss
Credits
Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss
Erwerbszusammenhang
Mit Vertrag vom 28.03.2012 und Ergänzung vom 26.06.2013 hat das Landesdenkmalamt Berlin der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss sämtliche Fragmente des Berliner Schlosses übereignet, die sich im Depot des Landesdenkmalamts Berlin befanden, bzw. bei den Ausgrabungen im Bereich des Schlosses geborgen wurden
[Quelle: ]